Generic selectors
Nur exakte Ergenisse
Suchen in Titel
Suche in Inhalt
Post Type Selectors

PRO ASYL Presseerklärungen

Demonstration gegen Waffenexport – Asyl für Deserteure

HERBERT LEUNINGER ::: ARCHIV PRO ASYL PRESSEERKLÄRUNG 1993 ::: 19.3.1993 Heute morgen ab 7.00 Uhr: Demonstration vor dem Werkstor der Waffenfirma Heckler & Koch, Oberndorf a. Neckar Gegen Waffenexport – Asyl für Deserteure Um 7.00 Uhr begann heute morgen vor dem Werkstor der Oberndorfer Waffenfabrik Heckler & Koch eine Demonstration gegen den Waffenexport nach Jugoslawien[…]

Für unveräusserliche Menschenrechte

HERBERT LEUNINGER ::: ARCHIV PRO ASYL PRESSEERKLÄRUNG 1993 ::: 19.3.1993 Antirassismustag 21. März Gegen Blut- und Bodenmentalität FUR UNVERÄUSSERLICHE MENSCHENRECHTE „Rassismus wird nicht nur auf der Straße und in Schulzimmern überwunden, sondern auch durch bessere Gesetze“. Das erklärte Herbert Leuninger, Sprecher von PRO ASYL zum Antirassismustag der Vereinten Nationen. Überall, wo per Gesetz Menschen wegen[…]

Nein zu Asylgesetzen

HERBERT LEUNINGER ::: ARCHIV PRO ASYL PRESSEERKLÄRUNG 1993 ::: 1.3.1993 Asylrecht DGB und PRO ASYL an Bundestag: NEIN ZU ASYLGESETZEN „Sagen Sie Nein zu den neuen Asylgesetzen!“ mit diesem eindringlichen Appell wenden sich der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und PRO ASYL an alle Abgeordneten des Deutschen Bundestages. In einem von DGB-Bundesvorstandsmitglied Jochen Richert und PRO ASYL-Sprecher[…]

Untersuchung von Ausländerfeindlichkeit

HERBERT LEUNINGER ::: ARCHIV PRO ASYL PRESSEERKLÄRUNG 1993 ::: 25.2.1993 SAARLÄNDISCHER RUNDFUNK PRESSEMELDUNG Untersuchung von Ausländerfeindlichkeit PRO ASYL: Internationale Menschenrechts-Organisationen wollen ausländerfeindliche Vorfälle in Deutschland untersuchen. Bundesrepublik soll als „gläserne Republik“ auch UNO-Kommissionen alle Untersuchungen ermöglichen. Saarbrücken. – Die ausländerfeindlichen Vorfälle in der Bundesrepublik werden aller Voraussicht nach nicht nur von der UNO-Menschenrechtskommission, sondern auch[…]

Im stillen Kämmerlein?

HERBERT LEUNINGER ::: ARCHIV PRO ASYL PRESSEERKLÄRUNG 1993 ::: 18.2.1993 Anhörung zum Asylrecht IM STILLEN KÄMMERLEIN? Gesellschaftliche Gruppen ausgeschlossen. Bei der Anhörung des Deutschen Bundestags zur Änderung des Asylrechts sollten alle wichtigen gesellschaftlichen Gruppen eingeladen werden. Dies fordert Herbert Leuninger, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft PRO ASYL „Ein Hearing in stillen Kämmerlein wird der einschneidenden Bedeutung der[…]

Asylrecht in Müllcontainer

HERBERT LEUNINGER ::: ARCHIV PRO ASYL PRESSEERKLÄRUNG 1993 ::: 16.2.1993 Budapester Migrationskonferenz. KSZE-KONTRAST-KONFERENZ Asylrecht in Müllcontainer Als KSZE-Kontrast-Konferenz (KKK) bezeichnete Herbert Leuninger, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft PRO ASYL die Budapester Tagung der 33 Innen- und Justizminister zur Bekämpfung sogenannter illegaler Wanderungen. „Während die vergleichbaren Folgetreffen der Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa dem Bemühen gegolten[…]

„Sicheres Drittland“ – Kein ehrenvoller Staus für Polen

HERBERT LEUNINGER ::: ARCHIV PRO ASYL PRESSEERKLÄRUNG 1993 ::: 9.2.1993 Kommentar für den Saarländischen Rundfunk „Sicheres Drittland“ KEIN EHRENVOLLER STATUS FÜR POLEN. Der Bonner Asylkompromiß hat Polen ungefragt einen neuen Status verliehen: den eines sicheren Drittlandes. Mit einer imperialen Geste weist die Bundesrepublik dem Nachbarstaat damit alle Flüchtlinge zu, die irgendwie polnischen Boden betreten haben,[…]

Artikel 16a ein Krebsgeschwulst

HERBERT LEUNINGER ::: ARCHIV PRO ASYL PRESSEERKLÄRUNG 1993 ::: 20.1.1993 Artikel 16a ein Krebsgeschwulst Anhörung gefordert MEDIENKONFERENZ zusammen mit Bündnis 90/Die Grünen und dem Republikanischen Anwältinnen- und Anwälteverein PRO ASYL fordert eine öffentliche Anhörung des Bundestages zum Artikel 16a und seinen Begleitgesetzen. Jedes Mitglied des Bundestagstages, das über die Verfassungsänderung abstimmt, soll volle Klarheit über[…]

Prominente sagen: nein!

HERBERT LEUNINGER ::: ARCHIV PRO ASYL PRESSEERKLÄRUNG 1993 ::: 15.1.1993 Bonner Asylkompromiß PROMINENTE SAGEN: NEIN! Aufruf an die politische Öffentlichkeit Mit einem klaren NEIN zum Bonner Asylkompromiß haben sich prominente Persönlichkeiten an die Öffentlichkeit gewandt. In dem von PRO ASYL herausgegebenen Aufruf warnen die Unterzeichner davor, der Gewalt von rechts Grundwerte der Verfassung zu opfern.[…]

Nach oben