Generic selectors
Nur exakte Ergenisse
Suchen in Titel
Suche in Inhalt
Post Type Selectors
HERBERT LEUNINGER ::: ARCHIV FOTOSERIEN 2000 :::

Klemens A. Freiherr von Korff nimmt als Diözesan-Leiter des MHD Mainz die Ehrung von Behrouz Asadi vor. Dr. Hans-Ulrich Giesen (l.) leitet den Malteser-Hilfsdienst der Stadt Mainz Die Silberne Verdienstplakette ist die zweithöchste Ehrung des Malteser Hilfsdienstes Mitgeehrt wird Fahrkhondeh Asadi, die Gattin von B. Asadi Wildreich Freiherr von Boeselager ist Flüchtlingsbeauftragter des MHD und bezeichnet die Arbeit von B. Asade als exemplarisch für die Hilfsorganisation Beifall für die Würdigung des Engagements von B. Asadi gerade bei VertreterInnen des Malteserhilfsdienstes Silberne Verdienstplakette für Behrouz Asadi Maria Weber, Ausländerbeauftragte des Landes Rheinland-Pfalz würdigt den Einsatz von B. Asadi in der Asylarbeit Maria Weber, Ausländerbeauftragte des Landes Rheinland-Pfalz gratuliert Asadi Renate Amann, Grüne Stadträtin, gratuliert für den Mainzer Flüchtlingsrat, zu deren Mitbegründern B. Adadi gehört Pfr. Siggi Pick, Flüchtlingspfarrer in Bad Kreuznach und Koordinator des Arbeitskreises Asyl Rheinland-Pfalz umarmt seinen Freund Behrouz Behrouz Asadi bedankt sich in schlichten Worten für die hohe Ehrung: "Der Preis gehört nicht mir, sondern meinem Team!" Der kleine Kreis der geladenen Gäste setzte sich aus Team-Mitgliedern von B. Asadi und für die Flüchtlingsberatung wichtigen Kontaktpersonen zusammen Beim anschließenden Empfang bedankt sich Asadi bei einzelnen Gästen für ihr Kommen. Flüchtlingspfarrer Friedrich Vetter vom Diakonischen Werk Hess-Nassau (l.)

Rhein-Zeitung vom 23. August 2000

Rastlos im Einsatz

MHD-Verdienstplakette für Behrouz Asadi

MAINZ. Flüchtlingsarbeit in Mainz ist besonders eng mit einem Namen verbunden: Behrouz Asadi. Der-46jährige Exil-Iraner engagiert sich seit knapp zehn Jahren als hauptamtlicher Sozialarbeiter rastlos beim Malteser-Hilfsdienst

(MHD) für Bürgerkriegsflüchtlinge und Asylbewerber. Gestern ehrte. ihn der MHD mit der Verdienstplakette in Silber, der zweithöchsten Auszeichnung der Hilfsorganisation.

Behrouz Asadi war Mitbegründer des Mainzer Flüchtlingsrates, Mitglied des Katholikenrates der ausländischen Mitbürger im Bistum Mainz, des Initiativausschusses für Immigration und der Koordinationsgruppe Arbeitskreis Asyl in Rheinland-Pfalz.

Diese Aufzählung macht deutlich, wie sehr sein Beruf mit seinem ehrenamtlichen Engagement verbunden und kaum davon zu trennen ist. Besonders diese Tatsache hat die Diözesangeschäftsleitung des MHD bewogen, Asadi bereits zwei Jahre nach seiner Auszeiclinung mit der Verdienstplakette in Bronze mit der zweithöchsten MHD-Auszeichnung erneut zu ehren.

Doch damit ist die Liste des Engagements des Exil-Iraners, der seit 1976 in Mainz lebt, noch lange nicht erschöpft: Seit 1992 setzt er sich für eine Armenküche und eine Armeanäpotheke im rumänischen Trigu-Murs ein. 20 Reisen haben ihn inzwischen in die vom Bürgerkrieg betroffenen Regionen im Kosovo und in Bosnien-Herzegovina geführt, wo er zahlreiche Projekte zur Flüchtlingsbetreuung anschob und mit organisierte.

Behrouz Asadi nahm die Auszeichnung nicht alleine für sich in Anspruch. Gestern betonte er noch einmal ausdrücklich, dass eine wirkungsvolle Flüchtlingsarbeit, die in Mainz oft über das normale Maß hinausgehe, nicht ohne die zahlreichen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter möglich sei. Herbert Leuninger, Mitbegründer von Pro Asyl, lobte das Engagement von Asadi und versprach, auf der Web-Side www.proasyl.de darüber zu berichten. (ke)


Allgemeine Zeitung, Mainz vom 23.08.2000

Flüchtlingsbetreuung als Lebensaufgabe

MHD zeichnet Behrouz Asadi aus

bcs. – Kosovo, Ruanda und Nahost sind Krisenherde, aus denen jährlich verfolgte und bedrohte Menschen fliehen – auch nach Deutschland. In Mainz unterhält der Malteser-Hilfsdienst (MHD) seit 1991 eine Abteilung zur Betreuung von Asylbewerbern und Bürgerkriegsflüchtlingen. Eng damit verknüpft ist ein Name: Behrouz Asadi. Für herausragendes persönliches Engagement bei der Flüchtlingsbetreuung wurde er mit der silbernen Verdienstplakette des MHD ausgezeichnet.

Seit Asadi, selbst aus dem Iran geflohen, vor zehn Jahren das Amt als Chefkoordinator und hauptamtlicher Sozialbetreuer übernommen hat, mobilisierte er neben den hauptamtlichen auch über 70 ehrenamtliche Helfer, um über 6 000 Flüchtlinge zu betreuen. „Deshalb gehört der Preis nicht mir, sondern meinem Team“, gab sich Asadi bescheiden.

„Behrouz Asadi ist unser ruhender Pol und gleichzeitig vielfältig engagiert und überall mit ganzem Herzen präsent. Er und seine Familie sind zugleich menschlich eine Bereicherung in dieser Welt“, unterstrich MHD-Verantwortlicher Wildreich von Boeselager.


Pressemitteilung des Caritasverbandes für die Diözese Mainz
Nr. 25/2000 – 23. August 2000
Verantwortlich: J. Otto Weber

Malteser-Verdienstplakette in Silber für Behrouz Asadi:

Außergewöhnlich engagiert für Flüchtlinge

Mainz. – Behrouz Asadi (46) wurde in Mainz mit der Malteser- Verdienstplakette in Silber ausgezeichnet. Damit wolle der Malteser Hilfsdienst Asadis „außergewöhnlich hohes Engagement“ in der Arbeit mit Flüchtlingen und Fremden würdigen und seinen Dank ausdrücken, sagte der Mainzer Diözesanleiter des Malteser Hilfsdienstes, Klemens Freiherr von Korff. Seit 10 Jahren ist Behrouz Asadi unermüdlich als Koordinator der Arbeit in den vier von den Maltesern betreuten Gemeinschaftsunterkünften in Mainz tätig, in denen jeweils um die 700 Asylbewerber aus etwa 25 verschiedenen Nationen leben. Asadi habe es verstanden, zusätzlich zu den hauptamtlichen Betreuerinnen und Betreuern etwa 70 Ehrenamtliche für die Arbeit mit Flüchtlingen zu begeistern, hob von Korff hervor. Damit seien eine Reihe zusätzlicher Angebote wie Frauenkreise, Kinder-Stube und Ausflüge möglich geworden. Unter Einbringung seiner Freizeit sei Asadi stets zur Stelle gewesen, wenn es bei Problemen zu vermitteln oder Streit zu schlichten galt – auch nachts.

Den Dank der Malteser-Führung überbrachte Wildreich Freiherr von Boeselager, der Flüchtlingsbeauftragte der Malteser. Die auf Initiative von Asadi vom Malteser Hilfsdienst in Mainz vor 10 Jahren begonnene Flüchtlingsarbeit sei für die Malteser bundesweit Richtung weisend gewesen, sagte er. Wenn in nächster Zeit die Flüchtlingsbetreuung neu als ein weiteres ehrenamtliches Betätigungsfeld der Malteser beschlossen werden, habe Asadi und die von ihm geleitete Flüchtlingsarbeit in Mainz dabei Pate gestanden.

Asadi, heute deutscher Staatsbürger, ist vor Jahren selbst als Flüchtling nach Deutschland gekommen. „Daß Sie Ihre schweren persönlichen Erfahrungen den Maltesern samt Ihrer ganzen Kraft zur Verfügung gestellt haben, dafür danken wir Ihnen“, heißt es in einem von Johannes Freiherr Heeremann, dem Geschäftsführenden Präsidenten des Malteser Hilfsdienstes, und von Generalsekretär Heinz Himmels unterzeichneten Brief, den von Boeselager überbrachte.

Malteser
Malteser Hilfsdienst e.V.
Postfach 91 05 58
51075 Köln

Herrn
Behrouz Asadi
Malteser Hilfsdienst e.V.
Neutorstraße 3
55116 Mainz

Köln, den 11. August 2000

Sehr geehrter Herr Asadi,

zur Verleihung der Malteser Verdienstplakette in Silber möchten wir Sie sehr herzlich beglückwünschen und Ihnen unseren besonderen Dank für Ihr unermüdliches und äußerst wirksames Engagement aussprechen.

Die vom Malteser Hilfsdienst Mainz auf Ihre Initiative und unter Ihrer Leitung vor nun schon 10 Jahren begonnene Flüchtlingsarbeit ist für die Malteser richtungsweisend gewesen. Und wir vermuten, dass keiner der 6.000 Menschen, die Sie und Ihr Team betreut haben, den Namen „Behrouz Asadi“ je vergessen wird.

Besonders verdienstvoll für den Malteser Hilfsdienst ist auch Ihr großes Geschick, Menschen für die ehrenamtliche Unterstützung und Mitarbeit bei der Betreuung der Flüchtlinge zu begeistern. Dies wirkt nach und nach in den ganzen Verband hinein! Nicht zuletzt möchten wir festhalten, dass Sie ein besonders kompetenter und erfolgreicher „Ouml;ffentlichkeitsarbeiter“ sind, der das Anliegen der Malteser, den Fremden in unserem Land nach Kräften zu helfen, wirksam zu verbreiten weiß.

Sie selbst, lieber Herr Asadi, sind heute deutscher Staatsbürger; doch Sie haben am eigenen Leibe die Härte des Flüchtlingsschicksals verspüren müssen. Daß Sie Ihre schweren persönlichen Erfahrungen den Maltesern samt Ihrer ganzen Kraft zur Verfügung gestellt haben, dafür danken Ihnen mit allen guten Wünschen und freundlichen Grüßen

Johannes Freiherr Heeremann
Geschäftsführender Präsident

Heinz Himmels
Generalsekretär

Verleihung der Silbernen Verdienstplakette
des Malteser Hilfsdienstes
an Herrn Behrouz Asadi
am 22. August 2000, 14.00 Uhr
in der Diözesangeschäftsstelle Mainz

TeilnehmerInnen
Asadi, Behrouz
Asadi, Frau
(in Begleitung von zwei weiteren Frauen)
Freiherr von Korff
Malteser
Eckes, Ruth
Bamberg, Eduard
Olinger, Gerd
Giesen, Dr. Hans-Ulrich
Trost, Bernd
Boeselager von, Wildreich
Malteser (Ansprache)
Schilgen, Sebastian

(Flüchtlingsbetreuung MHD,Hemer)

Talab, Bettina
Topcic, Susanna

(Caritasverband Mainz)

Sextro Herr
(Diözesan-Caritasverband, Mz)
Vetter, Friedrich Pfarrer
Diakonisches Werk Hessen-Nassau
Heyderoghlou, Nussein

Interlkulturelles Büro, Mz

Weber, Herr
DiCV, Mainz
Rolle, Herr
Wohnbau Mainz
Leuninger, Herbert, Pfr.
Pro Asyl, (Limburg)
Pick, Siggi, Pfr.
AK Pro Asyl Rheinland-Pfalz, Bad Kreuznach
Jung, Heilte
Dezernat Soziales, Mainz
Amman, Renate
Flüchtlingsrat, Mainz
Weber, Maria
Landesbeauftragte Ausländerfragen, Staatskanzlei Mz
Glock Frau
Mitarbeiterin Asadi
Lindert, Frau
Mitarbeiterin Asadi
Mohadjerpour, Frau
Mitarbeiterin Asadi
Veith, Herr
Mitarbeiterin Asadi
Ebertowska, Frau
Mitarbeiterin Asadi
Himmelbach, Frau
Mitarbeiterin Asadi
Mölich, Frau
Mitarbeiterin Asadi

Nach oben